Organspende kann Leben retten

Die Entscheidung zu treffen, nach dem eigenen Tod ein oder mehrere Organe zu spenden fällt vielen nicht leicht und ist nicht einfach zu beantworten. Hier spielen persönliche Erfahrungen, jedoch auch ethische, moralische aber auch religiöse Erwägungen eine Rolle.

Jeder von uns kann betroffen sein

Grundsätzlich kann jeder von uns in die Situation kommen, selbst ein Spenderorgan durch eine Krankheit oder einen Unfall zu benötigen, um das eigene Leben fortzuführen. Das heißt, wir selbst sind darauf angewiesen, dass es Menschen gibt, die ihre Organe im Sinne der Menschlichkeit und Nächstenliebe nach ihrem Tod zur Verfügung stellen, damit sie jemand anderem das Weiterleben ermöglichen.

Manche von uns können unbeabsichtigt in eine Notlage geraten, in der ein Spenderorgan über Leben und Tod entscheiden kann. Genauso kann eine von ihnen geliebte Person in ihrer Umgebung in einer ähnlichen Notlage sein, bei dem nur noch ein Spenderorgan helfen kann.

Organspender werden, heißt Leben retten

 

Organspende kann leben retten und so stehe auch ich als Hausärztin dem positiv gegenüber. Organspende heißt auch, über den eigenen Tod hinweg etwas Gutes zu bewirken und einem anderen Menschen das Weiterleben ermöglichen. Meinen eigenen Organspendeausweis führe ich stets bei mir und weiß, dass ich über meinen eigenen Tod hinaus noch in der Lage wäre, Menschenleben zu retten.

Ich möchte Ihnen ans Herz legen, auch über einen Organspendeausweis nachzudenken und die Möglichkeit zu nutzen, anderen Menschen in lebensbedrohlichen Situationen zu helfen.

Beratung über die Organspende

Ich berate Sie gern über die Organspende, denn dieses Thema liegt mir persönlich sehr am Herzen. In einem ausführlichen und vertraulichen Gespräch kann ich sie informieren und gehe auch auf Ihre Bedenken gegen eine Organspende ein.

Terminanfrage

Terminanfrage zu unseren Sprechzeiten unter 0 51 23 / 3 45

Terminanfrage per E-Mail

TERMINANFRAGE ÜBER UNSER KONTAKTFORMULAR